Ihr seid das Licht der Welt

von | Kommentieren

Ihr seid das Licht der Welt

Seit einigen Jahren sind die Offenburger Kirchen mit einem eigenen Stand auf dem Weihnachtsmarkt vertreten. Unter Leitung des c-punkt engagieren sich Ehrenamtliche aller teilnehmenden Kirchengemeinden, verkaufen Karten, Kerzen, Weihrauch und andere Kleinigkeiten, bieten Gespräche und Informationen vor allem zu den kirchlichen Aktionen in der Weihnachtszeit an. Bereits letztes Jahr wurden Kerzen an soziale Einrichtungen der Stadt verschenkt. Dieses Jahr sollte die Aktion wiederholt werden. Gemeinsam mit dem Leiter des c-punkt Johannes Varelmann hatte ich drei Workshops angeboten, in denen Kerzen nach meinen oder eigenen Entwürfen gestaltet werden konnten. Manch eine/r hatte für die eigene Kerze auch schon einen konkreten Empfänger im Sinn, meist, weil persönliche Verbindungen zu dieser bestimmten Einrichtung bestehen. So entstanden 29 farbenfrohe und individuelle Kerzen etwa für das Frauenhaus, die Friedhofsmitarbeiter, die Bahnhofsmission, den Hospizverein, die Gefängnisseelsorge, den Asylkreis, die Palliativstation, das Haus Wunderfitz, die Klinikseelsorge, den Kontaktladen und viele andere mehr. Jeweils täglich wurden diese Kerzen dann zusammen mit Grüßen und Wünschen der Standbesucher an Vertreter der Einrichtung übergeben.

Ihr seid das Licht der Welt
Ihr seid das Licht der Welt
Ihr seid das Licht der Welt
Ihr seid das Licht der Welt

Einige der Kerzen habe ich selbst gestaltet. Ganz besonders am Herzen lag mir die Kerze für die Polizei. Ich habe dazu das Logo und das Motto der Polizeiseelsorge mit einem Ostermotiv verbunden und war auch tatsächlich zufällig selbst am Stand, als die Kerze an den Offenburger Polizeichef Peter Dieterle übergeben wurde.

Engelkerzen

von | Kommentieren

Engelkerzen

Da staunen die Heiligen Drei Könige auf meiner Kommode nicht schlecht: 50 Engelchen haben sich ebenfalls dort eingefunden, um gemeinsam die Klinikseelsorgerin Monika Wirthle zu unterstützen.

»Mit schwerkranken Menschen zu arbeiten ist eine große Herausforderung und ein großes Geschenk. Weihnachten ist eine Gelegenheit, etwas von diesem Geschenk zurückzugeben, z.B. in Form der liebevoll gestalteten Engelkerzen von Anne. Wenn ich diese verteile, kommen Erinnerungen hoch, werden Geschichten erzählt, fließt so manche Träne der Freude und der Wehmut. Danke an dich, liebe Anne. Dank deines Engagements werden ganz besondere Begegnungen möglich!«

Die gute Hand eines Freundes

von | 2 Kommentare

Jahresende, Vorweihnachtszeit: Unendlich viel zu tun, zu erledigen. Dienst tun auf dem Weihnachtsmarkt, den Umzug endlich zu einem Ende bringen, Weihnachtspost, alltägliches Chaos, Kleinkram und Routine. Und dann ein Moment wie eine Himmelsleiter aus dem Alltagsgestrüpp, das Sonntagserlebnis mitten im Werktag. Ein Stern, der völlig unerwartet für mich am Weihnachtshimmel leuchtet.

Schöpfungskalender

Solch einen Moment hat mir Andreas geschenkt, der mich vergangene Woche mit meinem PC zu einem Update einbestellt hatte (oder etwas ähnlichem, ich weiß nie so genau, was er mit dem Ding macht). Und dann bekomme ich einen Karton in die Hand gedrückt: „Für Dich!» Darin Kalender meiner Schöpfungsgeschichte, die er für mich in das kleinere Format gebracht hat und drucken ließ. Nun habe ich ein großes Problem, denn seither bin ich sprachlos. Johann Wolfgang von Goethe bringt es für mich auf den Punkt:

„Leider lässt sich eine wahrhafte Dankbarkeit mit Worten nicht ausdrücken.»
Johann Wolfgang von Goethe

Ein Geschenk, das wie ein Stern an meinem Nachthimmel leuchtet, das in seinem materiellen Wert ein großes ist aber in seiner Geste unbeschreiblich.

Kalenderblatt für Januar 2011
Kalenderblatt für Februar 2011
Kalenderblatt für März 2011
Kalenderblatt für April 2011
Kalenderblatt für Mai 2011
Kalenderblatt für Juni 2011
Kalenderblatt für Juli 2011
Kalenderblatt für August 2011
Kalenderblatt für September 2011
Kalenderblatt für Oktober 2011
Kalenderblatt für November 2011
Kalenderblatt für Dezember 2011

Und dafür danke ich Dir, lieber Andreas, von Herzen.

„Die gute Hand eines Freundes möge immer dir nahe sein,
und Gott möge dir dein Herz erfüllen
und dich mit Freude ermuntern.»
Irischer Segenswunsch

Baumstammfiguren

von | Kommentieren

Nikoklaus
Elch
Schneemann

Auf gar wundersame Art und Weise finden sich vor der Haustür meiner Eltern zwei Nikoläuse ein, die ich „den kleinen und den großen Klaus» taufe. Der Nachbarin läuft ein kleiner Elch zu, der den Namen Rudolf erhält. Und im Garten steht doch tatsächlich ein Schneemann herum, der dem Tauwetter trotzt. Dieser hat übrigens noch keinen Namen. Wer einen Vorschlag hat, darf ihn gerne mailen …

Engelkarten

von | Kommentieren

Engelkarte
Engelkarte

Nach und nach trudeln die alljährlichen Weihnachtskarten- und Briefe ein. Zwei davon lassen mich doch staunen, denn die Motive kommen mir nur all zu bekannt vor: Es sind Engelkarten aus meinem Projekt „LebensRaum». Schön, dass es mit dem Druck doch noch geklappt hat. Verkauft wurden und werden sie übrigens auch in der Buchhandlung Alpha und im Frauenhauslädele.

Advent

von | Kommentieren

Weihnachtskrippe

Heute ist der erste Adventssonntag in diesem Jahr und ich habe den Nachmittag über die Familien-Weihnachtskrippe aufgebaut. Schon vor einigen Tagen hatte ich die Krippe aus dem Keller geholt, um das fast hundert Jahre alte Häuschen wieder herzurichten. Früher hingen wohl an der Rückwand ein Ochsen- und ein Eselskopf, die Figuren waren aus Watte und die Schäfchen hatten Streichholzbeine. Nach und nach wurden die heutigen Figuren zusammengekauft, so dass sie nicht alle von der gleichen Art und Größe sind. Zu meinen Kindheitserinnerungen gehört, wie wir das Moos im Wald gesammelt haben, um später damit die Krippe aufzubauen. Mein Brüder bastelten jedes Jahr wieder an den Lämpchen für das Lagerfeuer und die Beleuchtung in der Krippe herum. Und wenn dann alles funktionierte und das Licht ausgeschaltet wurde, kam ein Hauch von Weihnachtszauber in die Wohnung.

Mit den Jahren wurde dann weniger Sorgfalt auf den Aufbau der Krippe verwandt, zuletzt wurde sie noch kurz vor Heilig Abend auf einem Bücherbrett arrangiert. In diesem Jahr ist es wieder echtes Moos, das einen Duft verbreitet. Das neue Lagerfeuer und auch alle anderen Lämpchen funktionieren, das Dach ist neu gedeckt, die fehlenden Balken ersetzt und sogar ein Sternenhimmel erleuchtet die Szene. Dem Josef setzt wohl das Alter zu, er bleibt nur noch mit Hilfe von etwas Kleber stehen. Dem Jesuskind hat meine Mutter extra noch ein Kissen und eine Decke geschneidert und die neue Lampe im Stall könnte von einem schwedischen Möbelhersteller sein.

Weihnachtskrippe

Und dann war es soweit, über den Aufbauarbeiten war es dunkel geworden. Wir standen mit kindlicher Freude vor der Krippe, auch die Nachbarin und der Mann vom Pflegedienst, ganz verzaubert von der Szene.

Nun wünsche ich Dir, Euch und Ihnen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit. Dass auch Dich der Weihnachtszauber umfängt. In einem Moment der Ruhe. Bei einer freudigen, überraschenden, liebevollen Begegnung. Beim Duft von Äpfeln, Zimt und Zuckerbrötle. Beim Klang vertrauter Weihnachtslieder. Und beim Stehen und Staunen an der Krippe.

Weihnachtsmarkt

von | Kommentieren

Weihnachtsmarkt

Wie in den vergangenen beiden Jahren, gibt es auch dieses Jahr wieder den „Stand der Kirchen» auf dem Offenburger Weihnachtsmarkt. Unter anderem werden dort auch Kerzen aus meinem Atelier angeboten. Der Dienst am Stand macht Freude, es ist schön, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen, Zeit für sie zu haben und auch die ein oder andere Kleinigkeit zu verkaufen. Vielleicht treffen wir uns ja einmal am Stand? Einen aktuellen Dienstplan gibt es im c-punkt.

Es weihnachtet

von | 1 Kommentar

Stand auf dem Offenburger Weihnachtsmarkt
Stand auf dem Offenburger Weihnachtsmarkt

Mit dem heutigen Tag öffnet der Offenburger Weihnachtsmarkt. Mit dabei ist wieder ein „Stand der Kirchen», organisiert durch den c-punkt. Natürlich beteilige ich mich am Stand mit einigen Kerzen ebenso wie mit einigen Diensten.

Engel für die Klinikseelsorge

von | Kommentieren

Engel für die Klinikseelsorge

Pfarrerin Claudia Roloff und Pfarrerin Monika Wirthle bestellen einige Karten für die Weihnachtspost der evangelischen Klinikseelsorge. Als Motiv entscheiden sie sich für Engel im Stil von Andreas Felger. Natürlich werden es Engel in meinem ganz eigenen Stil, wenn auch die Silhouette der Engel an die von Andreas Felger erinnert.

Engel für die Klinikseelsorge

Jede Karte ist ganz eigen und ich bin wieder einmal von der Leuchtkraft der Seide fasziniert. Frau Roloff übrigens auch und ich hoffe, dass alle, die eine dieser Karten erhalten, große Freude daran haben.

Weihnachtskrippe

von | 1 Kommentar

Inzwischen ist es Zeit, Projekte für die Weihnachtszeit zu planen und entsprechende Entwürfe zu gestalten. Da ich wohl eine Menge Ideen und passende Bilder dazu im Kopf habe, mir diejenigen, mit denen ich gerne etwas zusammen machen möchte, aber nicht in denselben schauen können, muss ich eben die ein oder andere Mini-Variante als Anschauungsmodell gestalten.

Weihnachtskrippe

Dazu zählt auch diese Weihnachtskrippe mit absichtlich und wunderbar kitschigen Figuren. Die übrigens auf den letztjährigen Unicef-Postkarten basieren. Und es mussten rosarote Engelchen mit Rauschegoldlocken sein. Übrigens ist die große Variante der Krippe in Planung. Mit seriösen Engeln und ohne goldverzierte Gewänder für die Hirten. Versprochen!