Eingezeichnet in Gottes Hand

von | Kommentieren

Eingezeichnet in Gottes Hand

Fürchte dich nicht!
Ich habe dich
bei deinem Namen gerufen,
eingezeichnet bist du
in meine Hand.

Im Herbst 2013 habe ich für meine eigene Taufe ein Motiv entworfen. Für das Antependium (den Altarbehang) und die Stola meiner Taufpfarrerin Monika Wirthle. Und für das von Andreas Harder-Matern so wundervoll gestaltete Gottesdienstheft und die dazu passenden Karten.

Das Motiv bedeutet mir sehr viel. Es ist reduziert auf wenige, sehr ausdrucksstarke österliche Symbole. Im Zentrum das Kreuz, das Zentrum meines christlichen Glaubens. Daneben die Dornenkrone, die aufgelöst wird von einer Taube, dem Heiligen Geist, dem Tröster. Dies steht für die Veränderung, die mit dem Osterfest geschehen ist, der Tod ist überwunden, das Schwere, Belastende und Verletzende wird von Jesus selbst gewandelt. Der Untergrund ist ein leuchtendes Blau. Himmelsblau. Tränenblau. Taufwasserblau. Kein pastelliges Schönwetterwolkenblau. Ein strahlendes, durchdringendes, erdverbundenes Blau. Es verbindet Himmel und Erde. Das Kreuz aus krummen und gebogenen Linien gibt dem Motiv den Rahmen. In ihm verbinden sich alle Farben des Lebens. Eine fröhliche, herzliche Einladung, sich dem Kreuz und der Liebe Jesu zuzuwenden. Für alle und alles ist Raum in seiner eigenen Farbe und Form.

Eingezeichnet in Gottes Hand
Eingezeichnet in Gottes Hand
Eingezeichnet in Gottes Hand
Eingezeichnet in Gottes Hand

Meine Taufpatin Sr. Angelika hatte sich gleich in das Motiv verliebt. Als sie Anfang dieses Jahres unerwartet plötzlich verstarb, habe ich die Trauerkerze für sie mit diesem Motiv versehen.

Eingezeichnet in Gottes Hand
Eingezeichnet in Gottes Hand

Auch für einige Osterkerzen dieses Jahr durfte ich das Motiv gestalten. Für den Europapark in Rust, die Auferstehungsgemeinde in Kirchheim Teck, die Bartholomäus-Gemeinde in Ansbach und die Kapelle der Josefsklinik Offenburg. Dort wurde die Kerze in einem wundervollen Gottesdienst durch Pfarrer Richard Huber geweiht.

Eingezeichnet in Gottes Hand
Eingezeichnet in Gottes Hand

Zuletzt durfte ich die Kerze mit diesem Motiv gemeinsam mit anderen in das Kerz-mit-Herz-Projekt zu Pfarrer Peter Michael Schmudde geben, sodass sie noch einmal zum Lichtbringer werden kann.

Osterkerzen für die Evangelische Stadtkirche Offenburg

von | Kommentieren

Kanzel der Evangelischen Stadtkirche Offenburg
Osterkerze 2014
Osterkerze 2015

An der Außenseite der Kanzel der Evangelischen Stadtkirche Offenburg sind die vier Evangelisten in das Holz eingeschnitzt. Seit 2014 sind diese Darstellungen Grundlage der jeweiligen Osterkerze. Alle Evangelisten sind als Schreibende mit einem Buch und teilweise mit einer Schreibfeder dargestellt. Darüber hinaus hat jeder Evangelist ein eigenes Symbol, das ihm zugeordnet wird. Matthäus, der Mensch oder Menschensohn. Markus, der Löwe. Lukas, der Stier. Und Johannes, der Adler. Um das Motiv der Osterkerze zu gestalten, habe ich jeweils noch ein zentrale Bild aus dem entsprechenden Evangelium in den Hintergrund gesetzt. Die Taufe Jesu durch Johannes, den Täufer (Markus, 2014), die Bergpredigt (Matthäus, 2015) und das Gleichnis vom Verlorenen Sohn (Lukas, 2016).

Osterkerze 2016
Entzündung der Osterkerze 2016

In jedem Jahr wird die Osterkerze bei der gemeinsamen Auferstehungsfeier in der Katholischen Kirche St. Martin am Osterfeuer entzündet. Danach zieht sie zum feierlichen Ostergottesdienst in die Evangelische Stadtkirche ein, in der sie bis zur Karwoche des folgenden Jahres zu allen Gottesdiensten entzündet wird.

Pultbehang für die Notkirche Alt-Saarbrücken

von | Kommentieren

Pultbehang für die Notkirche Alt-Saarbrücken

Im November 2013 hatte die Gemeinde der Notkirche in Alt-Saarbrücken bereits das Antependium zum biblischen Spruch aus Hebräer 13,14 »Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir« erworben.

Nun durfte ich dazu passend noch einen Pultbehang und auch die Osterkerze mit dem gleichen Motiv gestalten. Im August werde ich wieder in Saarbrücken zu Gast sein und dann auch sicher ein Foto vom Kirchenraum mit Antependium, Pultbehang und Kerze mitbringen.

Osterkerze für Borehamwood

von | Kommentieren

Osterkerze für Borehamwood

Bereits seit über 15 Jahren besteht die Städtepartnerschaft zwischen dem englischen Borehamwood-Elstree und Offenburg auch auf der kirchlichen Ebene. Vor allem zur anglikanischen Gemeinde St. Michael and All Angels besteht eine enge Verbindung. Daher gestalte ich auch gerne wie in den vergangenen Jahren das Motiv für die neue Osterkerze. Das Problem ist nur, dass ich nicht wie etwa im letzten Jahr vor Ostern zu Besuch in England bin, um das Motiv auf die Kerze aufzubringen. Einige der englischen Freunde kommen aber vorher für ein Wochenende nach Offenburg und so gebe ich ihnen das teilweise vormontierte Motiv mit einer detaillierten Anleitung mit. Erika Grady, die aus Oberschopfheim stammt und in Borehamwood verheiratet ist, erklärt sich bereit, die Kerze fertigzustellen.

Und wie das Foto vom Entzünden der Kerze in der Osternacht zeigt, hat sie das auch ganz wunderbar hinbekommen.

Ambavahadimitafo

von | 1 Kommentar

Ambavahadimitafo
Ambavahadimitafo
Ambavahadimitafo

Bereits vor zwei Jahren habe ich zwei Osterkerzen für Pfarrerin Anna Razakanirina gestaltet, die sie zum Abschied ihren damaligen Gemeinden Asmushausen und Bebra schenkte. Dieses Jahr ergibt es sich, dass ihr Mann kurz vor Ostern zu seiner Familie nach Antananarivo (Madagaskar) reist. Der Pfarrer der dortigen Kirchengemeinde mit dem schönen Namen Ambavahadimitafo hat einige Jahre in Deutschland studiert und die Tradition der Osterkerze mit in seine Gemeinde gebracht. Als zentrales Symbol habe ich den sogenannten Baum der Reisenden gewählt, das Nationalzeichen Madagaskars. Die Blätter dieses Baumes fangen den Regen auf und sind dem Reisenden so Wasserquelle. Dem Motiv liegt der Gedanke zugrunde, dass das Volk Gottes auf der Reise war und ist. Durch das Entzünden der Osterkerze fühle ich mich den Christen in aller Welt verbunden. Daher freue ich mich auch sehr über das Foto aus Ambavahadimitafo.

Workshop in Saarbrücken

von | Kommentieren

Workshop in Saarbrücken

Jesus sei für dich Licht auf deinem Lebensweg. Er behüte dich in hellen wie in dunklen Tagen, in heiteren wie in finsteren Zeiten. Er mache dir Mut, sein Licht weiterzutragen.
Mein Wunsch für die Konfirmandinnen und Konfirmanden

Workshop in Saarbrücken
Workshop in Saarbrücken
Workshop in Saarbrücken

13. bis 19. März 2014 – Auf Einladung der Evangelischen Kirchengemeinde Alt-Saarbrücken und der dortigen Pfarrerin Tabitha Mangold, habe ich dort in der vergangenen Woche verschiedene Gruppen bei der Gestaltung von Kerzen angeleitet. So kurz vor Ostern nutzten viele Teilnehmer die Gelegenheit, kleine Kerzen für die Osternacht zu fertigen. Ein besonderer Dank geht an meine Gastgeberin Pia Ebeling. Diese hatte mich nicht nur die Woche über liebevoll umsorgt (und ständig für Nachschub an Vitaminen und Sprudelwasser gesorgt, damit ich trotz der fiesen Erkältung unterrichten konnte), herumgefahren und während der Workshops unterstützt, sondern auch die ganze Organisation vor Ort übernommen. Neben einer schönen Arche-Noah-Kerze für den Kindergottesdienst entstanden auch verschiedene Gedenk- und Geschenkkerzen. Aufwändige Motive voller Symbolkraft erarbeiteten auch die beiden Konfirmanden-Gruppen. Besonders schön war der Zusammenhalt: Wer schon ein wenig weiter war, half den anderen so gut er oder sie konnte. Und am Ende waren nicht nur alle mit ihrer eigenen Arbeit zufrieden, sondern fanden auch ehrlich lobende Worte für die Kunstwerke der anderen Konfis. Da mir nicht nur die fertigen Kerzen gut gefallen haben, sondern auch die Jugendlichen in der kurzen Zeit sehr ans Herz gewachsen waren, habe ich für jeden einzelnen eine Karte mit einem persönlichen Text und einem Foto der eigenen Kerze als Erinnerung gestaltet.

Workshop in Saarbrücken
Workshop in Saarbrücken
Workshop in Saarbrücken

Osterkerzen 2013

von | Kommentieren

Osterkerzen 2013

Die Osterkerze wurde bereits im 4. Jahrhundert erwähnt. Im Verlauf des Mittelalters haben sich zwei der für uns heute geläufigen Elemente der Gestaltung entwickelt: Das Alpha und Omega und die Jahreszahl. Alpha und Omega sind der erste und der letzte Buchstabe des griechischen Alphabets. Ihre Verwendung auf der Osterkerze geht auf die Bibel zurück.

Ich bin das Alpha und das Omega, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende.
Johannes 22,13

Osterkerzen 2013
Osterkerzen 2013
Osterkerzen 2013

Die Jahreszahl weist auf die astronomische und kalendarische Bedeutung von Ostern hin. Bis zum heutigen Tag werden alle beweglichen Feste vom Ostertermin her bestimmt. Im Mittelalter wurden weitere Zahlen, die zur Berechnung des Ostertermins von Bedeutung waren, angebracht. Auch in diesem Jahr gestalte ich für einige Gemeinden die Osterkerze. Mehrere Kirchengemeinden entscheiden sich für mein Motiv zur diesjährigen Jahreslosung.

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.
Hebräer 13,14

Osterkerzen für Borehamwood/England

von | Kommentieren

Wie bereits im letzten Jahr, fertige ich wieder zwei Osterkerzen für unsere englischen Partnergemeinden in Borehamwood an. Ein guter Grund mehr, meine Freunde dort zu besuchen und auch einen Abstecher nach London zu machen. Während die Gemeinde von St. Michaels and All Angels ein grafisches Motiv bevorzugt, wünscht sich die St. Paul’s Lutheran Church eine Bearbeitung ihres Patrons Paulus. Ich wähle als Grundlage eine Ikone des Künstlers Fadi Mikhail, der auch das Altarbild der Gemeinde gestaltet hat.

Osterkerzen für Borehamwood/England
Osterkerzen für Borehamwood/England
Osterkerzen für Borehamwood/England

Ostern 2012

von | 1 Kommentar

Entzünden der Osterkerze im Europa-Park Rust

In diesem Jahr findet die Feier der Heiligen Osternacht in der Kirche Heilig Kreuz statt. Schon auf dem Weg dahin rieche ich das Osterfeuer, in dem auch die Palmzweige des letzten Jahres verbrannt werden. Ich bin früh dran, die Kirche ist noch weitgehend leer und so habe ich Zeit, zur Ruhe zu kommen. Noch heute Morgen habe ich die von mir gestaltete Osterkerze der evangelischen Stadtkirchengemeinde hergebracht und mit dem Dekan und dem Mesner (Kirchendiener) über Altarkerzen und semi-optimale Kerzenständer gesprochen. Es werden am Abend drei Osterkerzen sein, zwei für die beiden katholischen Gemeinden und die der evangelischen Partnergemeinde. Am Nachmittag habe ich auf La Verna noch eine Gruppe Gäste bei der Gestaltung ihrer Osterkerzen angeleitet und unterstützt. Jetzt wird es auch für mich Ostern.

Die Kirche füllt sich nach und nach, die Lichter werden gelöscht. Die große Kirche ist von Stille erfüllt. Von denjenigen, die sich um das Osterfeuer versammelt haben, ist der leise Gesang zu hören. Über Mikrofon können diejenigen in der Kirche mitverfolgen, wie die Kerze am Feuer entzündet und in die Kirche gebracht wird. Im Eingangsbereich bleibt der Zug stehen, der erste Ruf »Lumen Christi« (lat. »Licht Christi«) erklingt, die Gemeinde antwortet »deo gratias« (lat. »Dank sei Gott«). Noch zwei Mal folgen der Ruf und die Antwort, dann werden auch die beiden anderen Osterkerzen angezündet und die Ministranten geben das Licht weiter an die Gottesdienstbesucher, die ihre eigenen kleinen Osterkerzen mitgebracht haben. Die Kirche ist vom Kerzenschein erleuchtet und das Exsultet (lat. »es jauchze«) erklingt, das gesungene Osterlob der Lichtfeier am Beginn der Osternacht.

Osternacht in Heilig Kreuz Offenburg
Osternacht in Heilig Kreuz Offenburg
Kapelle Klinikum Offenburg

In dieser gesegneten Nacht, heiliger Vater,
nimm an das Abendopfer unseres Lobes,
nimm diese Kerze entgegen als unsere festliche Gabe!
Aus dem köstlichen Wachs der Bienen bereitet,
wird sie dir dargebracht von deiner heiligen Kirche
durch die Hand ihrer Diener.

So ist nun das Lob dieser kostbaren Kerze erklungen,
die entzündet wurde am lodernden Feuer zum Ruhme des Höchsten.
Wenn auch ihr Licht sich in die Runde verteilt hat,
so verlor es doch nichts von der Kraft seines Glanzes.
Denn die Flamme wird genährt vom schmelzenden Wachs,
das der Fleiß der Bienen für diese Kerze bereitet hat.

O wahrhaft selige Nacht,
die Himmel und Erde versöhnt,
die Gott und Menschen verbindet!
Darum bitten wir dich, o Herr:
Geweiht zum Ruhm deines Namens,
leuchte die Kerze fort,
um in dieser Nacht das Dunkel zu vertreiben.

Nimm sie an als lieblich duftendes Opfer,
vermähle ihr Licht mit den Lichtern am Himmel.
Sie leuchte, bis der Morgenstern erscheint,
jener wahre Morgenstern, der in Ewigkeit nicht untergeht:
dein Sohn, unser Herr Jesus Christus,
der von den Toten erstand,
der von den Menschen erstrahlt im österlichen Licht,
der mit dir lebt und herrscht in Ewigkeit.

Amen.

Nach dem Messbuch der römisch-katholischen Kirche

Parish of the Borehamwood and Elstree Team Churches
Parish of the Borehamwood and Elstree Team Churches

Meine Gedanken sind bei allen Osterkerzen, die ich in den vergangenen Wochen entworfen und gestaltet habe und besonders bei meinen Freunden in England, die zeitgleich mit mir die Osternacht feiern und in deren anglikanischer Seelsorgeeinheit zwei von vier Kerzen von meinen Händen gestaltet wurden. Einige der Kerzen werden am Ostersonntag entzündet, eine bei einem großen deutsch-französischen Gottesdienst im Europa-Park am Montag. Nicht nur die Osterkerzen habe ich im Sinn, auch die vielen Tauf-, Trau- und Trauerkerzen des vergangenen Jahres, die so viel mehr sind, als reines Handwerk. Gebete und Segenswünsche begleiten die Gestaltung jeder meiner Kerzen, die das Licht in die Welt tragen.

Nach den Lesungen des Alten Testaments setzt mächtig und laut die Orgel ein, die Glocken läuten. Beides war seit Karfreitag verstummt. Das Licht in der Kirche geht an: ‚Halleluja lasst uns singen, denn die Freudenzeit ist da, hoch in Lüften lasst erklingen, was im dunklen Grab geschah. Jesus hat den Tod bezwungen und uns allen Sieg errungen. Halleluja, Jesus lebt!’ * Ein Gänsehautmoment, der mich zu Tränen rührt.

St. Paul's Lutheran Church Borehamwood
Stadtkirche Offenburg

Das Wasser im Taufbecken wird mit dem Eintauchen der Osterkerze und unter den wachsamen Augen der Erstkommunionkinder gesegnet und die Gottesdienstbesucher anschließend auch. Ich muss schmunzeln, denn ich kriege eine ordentliche Ladung des geweihten Wassers ins Gesicht. Die Eucharistiefeier schließt sich an und während die Kommunion ausgeteilt wird, habe ich noch einmal Ruhe, um meinen Gedanken nachzuhängen. Pfarrer Kühlewein-Roloff spricht über das Emmausmotiv, das ich auf der Osterkerze der Stadtkirchengemeinde gestaltet habe. Gemeinsam auf dem Weg, gemeinsam mit den evangelischen und den katholischen Gläubigen, gemeinsam als Christen, gemeinsam als Freunde und Mitmenschen.

»Halleluja! Auferstanden ist die Freude dieser Zeit, denn aus Leiden, Schmerz und Banden geht hervor die Herrlichkeit. Was im Tode scheint verloren, wird in Christus neu geboren. Halleluja, Jesus lebt!«

Aus »Halleluja lasst uns singen«
T: Heinrich Bone, M: bei J.B.C. Schmidts

Osterkerzen aus meinem Atelier gab es in diesem Jahr hier:

Osterkerzen für Bebra

von | 1 Kommentar

Osterkerzen für Bebra
Osterkerzen für Bebra

Nach fast vier Jahren Dienst in der evangelischen Auferstehungsgemeinde Bebra, wechselt Pfarrerin Anna Razakanirina nun in die Gemeinde Biel (Schweiz). Zum Abschied schenkt sie den Gemeinden Bebra und Asmushausen jeweils die neue Osterkerze. Das Motiv habe ich entsprechend ihrem Wunsch zum Thema „Auferstehung» gestaltet.