Ostern 2012

von | 1 Kommentar

Entzünden der Osterkerze im Europa-Park Rust

In diesem Jahr findet die Feier der Heiligen Osternacht in der Kirche Heilig Kreuz statt. Schon auf dem Weg dahin rieche ich das Osterfeuer, in dem auch die Palmzweige des letzten Jahres verbrannt werden. Ich bin früh dran, die Kirche ist noch weitgehend leer und so habe ich Zeit, zur Ruhe zu kommen. Noch heute Morgen habe ich die von mir gestaltete Osterkerze der evangelischen Stadtkirchengemeinde hergebracht und mit dem Dekan und dem Mesner (Kirchendiener) über Altarkerzen und semi-optimale Kerzenständer gesprochen. Es werden am Abend drei Osterkerzen sein, zwei für die beiden katholischen Gemeinden und die der evangelischen Partnergemeinde. Am Nachmittag habe ich auf La Verna noch eine Gruppe Gäste bei der Gestaltung ihrer Osterkerzen angeleitet und unterstützt. Jetzt wird es auch für mich Ostern.

Die Kirche füllt sich nach und nach, die Lichter werden gelöscht. Die große Kirche ist von Stille erfüllt. Von denjenigen, die sich um das Osterfeuer versammelt haben, ist der leise Gesang zu hören. Über Mikrofon können diejenigen in der Kirche mitverfolgen, wie die Kerze am Feuer entzündet und in die Kirche gebracht wird. Im Eingangsbereich bleibt der Zug stehen, der erste Ruf »Lumen Christi« (lat. »Licht Christi«) erklingt, die Gemeinde antwortet »deo gratias« (lat. »Dank sei Gott«). Noch zwei Mal folgen der Ruf und die Antwort, dann werden auch die beiden anderen Osterkerzen angezündet und die Ministranten geben das Licht weiter an die Gottesdienstbesucher, die ihre eigenen kleinen Osterkerzen mitgebracht haben. Die Kirche ist vom Kerzenschein erleuchtet und das Exsultet (lat. »es jauchze«) erklingt, das gesungene Osterlob der Lichtfeier am Beginn der Osternacht.

Osternacht in Heilig Kreuz Offenburg
Osternacht in Heilig Kreuz Offenburg
Kapelle Klinikum Offenburg

In dieser gesegneten Nacht, heiliger Vater,
nimm an das Abendopfer unseres Lobes,
nimm diese Kerze entgegen als unsere festliche Gabe!
Aus dem köstlichen Wachs der Bienen bereitet,
wird sie dir dargebracht von deiner heiligen Kirche
durch die Hand ihrer Diener.

So ist nun das Lob dieser kostbaren Kerze erklungen,
die entzündet wurde am lodernden Feuer zum Ruhme des Höchsten.
Wenn auch ihr Licht sich in die Runde verteilt hat,
so verlor es doch nichts von der Kraft seines Glanzes.
Denn die Flamme wird genährt vom schmelzenden Wachs,
das der Fleiß der Bienen für diese Kerze bereitet hat.

O wahrhaft selige Nacht,
die Himmel und Erde versöhnt,
die Gott und Menschen verbindet!
Darum bitten wir dich, o Herr:
Geweiht zum Ruhm deines Namens,
leuchte die Kerze fort,
um in dieser Nacht das Dunkel zu vertreiben.

Nimm sie an als lieblich duftendes Opfer,
vermähle ihr Licht mit den Lichtern am Himmel.
Sie leuchte, bis der Morgenstern erscheint,
jener wahre Morgenstern, der in Ewigkeit nicht untergeht:
dein Sohn, unser Herr Jesus Christus,
der von den Toten erstand,
der von den Menschen erstrahlt im österlichen Licht,
der mit dir lebt und herrscht in Ewigkeit.

Amen.

Nach dem Messbuch der römisch-katholischen Kirche

Parish of the Borehamwood and Elstree Team Churches
Parish of the Borehamwood and Elstree Team Churches

Meine Gedanken sind bei allen Osterkerzen, die ich in den vergangenen Wochen entworfen und gestaltet habe und besonders bei meinen Freunden in England, die zeitgleich mit mir die Osternacht feiern und in deren anglikanischer Seelsorgeeinheit zwei von vier Kerzen von meinen Händen gestaltet wurden. Einige der Kerzen werden am Ostersonntag entzündet, eine bei einem großen deutsch-französischen Gottesdienst im Europa-Park am Montag. Nicht nur die Osterkerzen habe ich im Sinn, auch die vielen Tauf-, Trau- und Trauerkerzen des vergangenen Jahres, die so viel mehr sind, als reines Handwerk. Gebete und Segenswünsche begleiten die Gestaltung jeder meiner Kerzen, die das Licht in die Welt tragen.

Nach den Lesungen des Alten Testaments setzt mächtig und laut die Orgel ein, die Glocken läuten. Beides war seit Karfreitag verstummt. Das Licht in der Kirche geht an: ‚Halleluja lasst uns singen, denn die Freudenzeit ist da, hoch in Lüften lasst erklingen, was im dunklen Grab geschah. Jesus hat den Tod bezwungen und uns allen Sieg errungen. Halleluja, Jesus lebt!’ * Ein Gänsehautmoment, der mich zu Tränen rührt.

St. Paul's Lutheran Church Borehamwood
Stadtkirche Offenburg

Das Wasser im Taufbecken wird mit dem Eintauchen der Osterkerze und unter den wachsamen Augen der Erstkommunionkinder gesegnet und die Gottesdienstbesucher anschließend auch. Ich muss schmunzeln, denn ich kriege eine ordentliche Ladung des geweihten Wassers ins Gesicht. Die Eucharistiefeier schließt sich an und während die Kommunion ausgeteilt wird, habe ich noch einmal Ruhe, um meinen Gedanken nachzuhängen. Pfarrer Kühlewein-Roloff spricht über das Emmausmotiv, das ich auf der Osterkerze der Stadtkirchengemeinde gestaltet habe. Gemeinsam auf dem Weg, gemeinsam mit den evangelischen und den katholischen Gläubigen, gemeinsam als Christen, gemeinsam als Freunde und Mitmenschen.

»Halleluja! Auferstanden ist die Freude dieser Zeit, denn aus Leiden, Schmerz und Banden geht hervor die Herrlichkeit. Was im Tode scheint verloren, wird in Christus neu geboren. Halleluja, Jesus lebt!«

Aus »Halleluja lasst uns singen«
T: Heinrich Bone, M: bei J.B.C. Schmidts

Osterkerzen aus meinem Atelier gab es in diesem Jahr hier:

1 Kommentar

  1. Liebe Anne,
    schon lange warte ich darauf, deine diesjährigen Osterkerzen zu sehen. Nun, endlich, lese ich „deine Oster(kerzen)geschichte» auf deiner Seite. So viele Gedanken beschreibst du dort, die mich in ähnlicher Weise in der Osternacht überkommen. Die Symbolik ist so tief, das neue Leben wird gegenwärtig und vereint Gefühle wie Schmerz, Trauer, Liebe, Hoffnung… es ist einfach schön! Danke für deine Veröffentlichung und die Bilder! Ich freue mich auf die nächsten!
    Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.