Jahresendgedanken

von | Kommentieren

Ein spannendes, aufregendes, ermüdendes, manches mal frustrierendes Jahr geht zu Ende. Ich habe nach einem Jahr Arbeit das Projekt „Ehrenamt? Ehrensache!“ zum Abschluss gebracht. Der Lehrauftrag an der Ichenheimer Grundschule ist dazu gekommen, wie auch so manches Kunstkind. Zum Ende des Jahres kamen plötzlich eine große Anzahl von Bestellungen für Taufkerzen über das Internet. Zuerst war ich begeistert, dann schnell ernüchtert. Immer mehr, immer aufwändigere und immer schnellere Arbeit habe ich von mir einfordern lassen. Am Ende bleibt „Produktion“, die ich nicht leisten kann und nicht leisten will. Außerdem gab es mehrere Kunden, die bis jetzt ihre Rechnung nicht beglichen haben. Erfahrungen, die Neues nach sich ziehen werden.

Im kommenden Jahr werde ich sicher einige der Ideen verwirklichen, an denen ich schon länger im Stillen plane. Besonderes Augenmerk werde ich weiterhin auf alle meine Kunstkinder richten. Nicht nur, weil diese Arbeit besonders viel Spaß macht, sondern auch deshalb, weil ich ahne und erlebe, wie gut es den Kindern tut. Meinen Kerzen bleibe ich natürlich auch weiterhin treu, ebenso wie meiner geliebten Seide.

Dir und Ihnen wünsche ich von Herzen ein gesegnetes neues Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.